Sonntag, 21. Juli

Wie gestern, Frühstück in Rekordzeit und Material an den Startplatz transportieren. Heute erfolgt der Start in umgekehrter Reihenfolge. Da der eine Russe auf den Start verzichtet, komme ich als zweiter dran. Früh d.h. der Wind ist noch nicht so heftig wie gestern. Aufbauen und Starten bei windstille. Wenn jetzt nicht alles (oder fast alles) gelingt-wann dann? Beim Anheben der Gangway  habe ich einen kleinen Fehler gemacht, sie blieb hängen, aber das Hafenamt hat bei der Ausfahrt nachgeholfen. Dann alles wie es soll, MÖWE in Rekordzeit zurück auf die ALBATROS und zurück zu Hafen. Am Ende des Programms blieben noch drei Minuten übrig.

Dann warten auf die weiteren Teilnehmer. Klaus-Peter Blume hat auf den Start verzichtet, er konnt sein Schiff nicht reparieren.

Anschliessend das ganze Material wieder ins Hotelzimmer schleppen. Bei der letzten Fahrt hat mir der Schiedsrichter zum Weltmeistertitel gratuliert. Ist noch innoffiziell, aber es wird sich nichts mehr ändern.

WELTMEISTER in der Klasse F7, zum dritten Mal.