Montag, 15. Juli

Nach einem ausgiebigen Frühstück (mit Speck und Eiertätsch) machte ich die ALBATROS für den Probelauf parat. Mit den Fernsteuerungen und den Schiffen fuhr ich mit dem Transportwagen zur F7  Startstelle. Die Route führt einige Meter der "Hauptstrasse" entlang. Diese hat noch nichts von den EU Fördergeldern gespürt und ist demnach in einem grauenhaften Zustand. Aber ohne grössere Schäden habe ich das WM -Gelände erreicht.
Kurzer Test der ALBATROS und ab ins Wasser. Das ganze Programm verlief einwandfrei. Keine Schäden von den holperigen Strassen.
Alles retour und nun kommt eine fast heilige Handlung: Die Registrierung der Mannschaft. Diese verlief ohne Probleme bis zur Frage: Hat die Schweiz das Startgeld bezahlt?
Dies ist jedes Mal das gleiche Theater: Da die Schweiz immer sehr früh bezahlt und die Kontos nur drei Monate zurück angeschaut werden können, erscheint die Zahlung nicht. Aber aus Erfahrung habe ich einen Ausdruck der Einzahlung - und alles ist i.O.
Registrierung gut, ich kann starten.

Anschliessend kaufte ich im Supermarkt Grundnahrungsmittel ein.  Am Nachmittag fand noch die Senderkontrolle statt. Hier wird geprüft, ob der Sender in der angegebenen Frequenz sendet. Auch hier keine Probleme. Würde mich als Fachmann auch wundern.
Der morgigen Eröffnungsfeier steht nichts mehr im Wege.

Grundnahrungsmittel     Startstelle F7                         Schweizerflagge zwischen Slowakei und Ukraine